Gemeinde Brechen
lebendige und liebenswerte Großgemeinde im Goldenen Grund
Blick auf Niederbrechen bei Nacht
Blick auf Niederbrechen bei Nacht

HAPPY HOUR

Ein entwickeltes Präventionsprojekt der Schulsozialarbeit der Gemeinde Brechen in Kooperation mit Schulsozialarbeit und Jugendpflege Gemeinde Hünfelden, Schulsozialarbeit Weilburg, Schulsozialarbeit der Gemeinde Selters (Taunus) und der Jugend-und Drogenberatung Limburg-Weilburg.

Beschreibung
Der Parcours „Happy Hour“ ist ein Angebot für die weiterführenden Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg, die sich bei dem Thema Alkohol- und Tabakkonsum mit ihren Schülerinnen und Schülern kritisch auseinandersetzen und informieren wollen.

„Happy Hour“ ist ein Mitmachparcours. An 7 Stationen können sich Schülerinnen und Schüler durch Mitmachen und Erleben über die Risiken der Suchtmittel informieren, und über den Umgang mit dem eigenen Konsumverhalten nachdenken.

Der Parcours richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 6. Eine teilnehmende Klasse wird in Kleingruppen von 8-10 SchülerInnen aufgeteilt und durchläuft den Parcours in 2-3 Schulstunden.
Jede Station wird von einem Moderator begleitet, so dass kompetente Ansprechpartner für Fragen, mögliche Diskussionen und eine Sensibilisierung für das Thema zur Verfügung stehen.

Der Parcours kann nicht die pädagogische Arbeit an der Schule und die Auseinandersetzung mit dem Thema in den verschiedenen Unterrichtsfächern und Jahrgangsstufen ersetzen, sondern ergänzen.

Unsere Ziele
  • Wir unterstützen die präventive Arbeit an den Schulen
  • Wir informieren und vermitteln
  • Wir fördern Risikokompetenz
  • Wir bestärken Nichtkonsumenten/Innen in ihrer Haltung
  • Wir machen Genuss- und Konsumverhalten bewusst
  • Wir regen zum Nachdenken über den eigenen Umgang mit Suchtmitteln an
Die Stationen
  • Station „Suchtsack“ (Einführung in die Thematik Sucht)
  • Station „Drunkbuster“ (Simuliertes Rauscherleben)
  • Station „Dampf ablassen“ (Nikotin, wichtig zu wissen!)
  • Station „Shisha“ („Geht’s auch ohne blauen Dunst?“)
  • Station „Promille“ („Was will ich mir antun?“)
  • Station „Catwalk“ („Ich entscheide!“)
  • Station „Talkshow“ (Dialog-Hilfen vor Ort)
Happy Hour 2013 - Flyer

Pressebericht Redaktion midde.de der Wetzlarer Zeitung

Aufklärung, die Spaß macht

„Happy-Hour“- nein, kein Cocktail zur vorgerückten Stunde zum günstigen Preis, sondern ein Mitmachparcours zum Thema Alkohol und Tabak für Schüler im Landkreis Limburg-Weilburg. Geplant und entwickelt wurde er von der Fachstelle für Suchtprävention in Kooperation mit den Schulsozialarbeitern und Jugendpflegen der Gemeinden Brechen, Hünfelden, Selters und der Stadt Weilburg.

„Happy-Hour“, so der Titel des Parcours, das sind sieben interaktive Mitmachstationen, die euch dazu einladen sollen, euch spielerisch mit den Alltagssuchtstoffen Alkohol und Tabak auseinanderzusetzen. Neben ausgewählten Sachinformationen, die auf mobilen Stellwänden zu lesen sind, gibt es viel zum Ausprobieren. So kann man an der Station „Suchtkiste“ alles über Süchte erfahren.

Die Station „Drunkbuster“ lässt euch durch das Aufsetzen von Rauschbrillen erfahren, wie es sich anfühlt mit 1,5 Promille eine SMS zu schreiben, oder einen Schlüssel in ein Türschloss zu stecken.

An der Station „Promille“ erfahrt ihr viel über den Konsum von Alkohol, wo die Gefahren liegen und wie ihr eure Grenzen erkennen könnt, damit die Party nicht im Koma endet.

An der Station „Catwalk“ könnt ihr euch über bereits erlebte Situationen austauschen und über Hilfemöglichkeiten vor Ort informieren. „Dampf ablassen“ und „Shisha“ beschäftigt sich mit dem „blauen Dunst“. Gar nicht erst mit dem Rauchen anfangen, ist hier das Ziel. Übrigens hat midde.de eine Grafik zum Thema Rauchen beigesteuert. Wir haben euch ja mal gezeigt, was alles in einer Zigarette drin ist.

Und hier ein paar Infos für Lehrer und Eltern

Der Parcours richtet sich an Schüler ab der Jahrgangsstufe sechs aller weiterführenden Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg. Eine teilnehmende Klasse wird in Kleingruppen aufgeteilt und durchläuft den Parcours mit seinen sieben Stationen in zwei bis drei Schulstunden. Jede Station wird von einem Moderator begleitet, sodass kompetente Ansprechpartner für Fragen, mögliche Diskussionen und eine Sensibilisierung für das Thema zur Verfügung stehen.

Alkohol und Tabak sind legale, gesellschaftlich tolerierte Suchtstoffe mit dem größten Suchtpotential bundesweit. Die Initiatoren des Parcours sind sich sicher, dass sie damit die präventive Arbeit an den Schulen wirksam unterstützen. Durch die Informationen und die aktive Auseinandersetzung mit dem Thema wird die Risikokompetenz der Jugendlichen gefördert, die Nichtkonsumenten werden in ihrer Haltung bestärkt, Genuss- und Konsumverhalten werden bewusst gemacht und schließlich soll jeder Teilnehmer zum Nachdenken über den eigenen Umgang mit Suchtmitteln angeregt werden.

Kontakt

Tel.: 06438 - 91290
Fax.: 06438 - 912950
Email: info(at)brechen.de
Web: www.gemeinde-brechen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
Montag bis Mittwoch 13.30 - 15.30 Uhr
Donnerstag 13.30 - 18.30 Uhr