Die „Walldürner“ zogen durch Brechen

Die Kirchenglocken begannen bereits beim Überschreiten der Gemarkungsgrenze zu läuten.

Um Punkt 10:00 Uhr war es dann endlich so weit. Die Pilgergruppe der 370. Fußwallfahrt von Köln nach Walldürn zog durch die Gemeinde und durch Niederbrechen und kam dabei auch am Rathaus und Hyde-Park vorbei, wo sie von Bürgermeister Groos herzlich begrüßt wurde.  Zudem wurden die Pilger von zahlreichen Helferinnen und Helfern empfangen, die Ihnen erfrischende Getränke und kleine Snacks reichten.

Für einen großen Aufenthalt blieb allerdings keine Zeit. Es reichte maximal zu einem kleinen „Hallo“, denn die Fußgruppe hat an diesem Tag die längste Etappe ihrer 7-tägigen Wallfahrt zu bewältigen, die sie nach 44 km bis nach Schlossborn führen sollte.

Unter dem diesjährigen Leitgedanken „Berühren lassen von Gott, ….dem Schicksal von Menschen…..der Natur“ war die 370. Wallfahrt am 22. Mai 2018 von Köln-Porz-Urbach gestartet. Sie endet am 29. Mai 2018 wie gewohnt in Walldürn im Odenwald.

Eine kleine Notiz am Rande: Ihr 35-jähriges Pilgerjubiläum durfte in diesem Jahr Annemie Weyer aus Niederbrechen feiern. Wir sagen „Herzlichen Glückwunsch“ und Respekt für dieses langjährige Mittun.

(Text u. Fotos: G.Stillger)