Emstalhalle - Bautagebuch 12

Auch in Krisenzeiten wird in der Emstalhalle weitergearbeitet. Das ist in der aktuellen Situation alles andere als selbstverständlich. Denn zahlreiche Baufirmen haben ihren Betrieb spürbar reduziert oder sogar ganz eingestellt.

Folgendes gibt es zu berichten:

Die alten Geräteräume sind inzwischen mit neuen Schwingtüren und neuem Prallschutz ausgestattet. Die alten Holzverkleidungen sind überarbeitet und auch farblich neu angelegt. Die Tribüne nimmt immer mehr Gestalt an. Die Bodenbelagsarbeiten sind bereits ausgeführt. Die Sitzflächen werden in Kürze montiert.

Die Vereine als Hauptnutzer der Halle haben sich mehr Stauraum gewünscht. Neue Lagerkapazität konnte vor allem durch die neue Tribüne geschaffen werden. Die Außenwand der neuen Tribüne wird mit einer ansprechenden Holzoptik als Prallschutz verkleidet. Die Türen der neu entstandenen Geräteräume sind eingebaut und die neuen Lagerräume sind so gut wie fertig.

Natürlich hält uns Corona alle in Atem und lähmt auch spürbar das öffentliche Leben und vor allem auch die Wirtschaft, aber Schritt für Schritt geht es in der Baustelle Emstalhalle weiter.