Emstalhalle Bautagebuch Teil 7

Mit einer Punktlandung werden die Arbeiten im UG soweit abgeschlossen, dass einem geregelten Kirmesbetrieb am kommenden Wochenende nichts im Wege steht.

Die Brecher Stubb hat einen neuen Boden, eine neue Decke mit neuer Beleuchtung, neue Fensterelemente und einen neuen Anstrich. Der Sportboden im Mehrzweckraum  wird, wie bereits berichtet, bewusst nach der Kirmes eingebaut.

Damit sind aber beide Räume als „Backoffice“ für den Wirtschaftsbetrieb im Zelt an der Emstalhalle nutzbar. Die Behindertentoilette ist so gut wie fertig und auch die restlichen Sanitäranlagen sind nutzbar. Für die Kirmesfeiertage wurden zunächst provisorische Türblätter eingebaut, so dass auch hier ein reibungsloser Betrieb gewährleistet wird. Der Flur bekommt noch einen neuen Anstrich und damit verabschieden sich die Bauarbeiten in eine kleine „Kirmespause“. Nach den Feierlichkeiten werden die restlichen Arbeiten im UG fertiggestellt und der Arbeitsschwerpunkt nach oben in die große Sporthalle verlagert.