Wasser

Um eine gleichbleibende Qualität des Trinkwassers gemäß Trinkwasserverordnung zu garantieren, erfolgen in regelmäßigen Abständen Kontrolluntersuchungen durch die SGS Institut Fresenius GmbH, Taunusstein.

Informationen zu den untersuchten Parametern erhalten Sie beim Bauamt der Gemeinde Brechen

  • Herr Weier 06438 / 912934

Wasserhärtegrade in der Gemeinde Brechen

Gebiet Härtegrad (dH) Härtebereich
Niederbrechen, Tiefzone

21

3

Niederbrechen, Hochzone

21,2

3

Oberbrechen, Tiefzone

16,8

3

Oberbrechen, Hochzone

21,2

3

Werschau

19,1

3

Nach dem Waschmittelgesetz ist das Trinkwasser der Gemeinde Brechen als hart (Härtebereich 3) einzustufen.
Plan Niederbrechen

Allgemeine Hinweise:

Die Wasserhärte des Trinkwassers ist etwas ganz natürliches und von der Zusammensetzung des jeweiligen Bodens abhängig.

Beim Durchfließen der verschiedenen Bodenschichten nimmt Wasser Mineralien auf. Die Wasserhärte beschreibt die Konzentration von Calcium und Magnesium.
Je mehr Calcium- und Magnesiumverbindungen im Wasser gelöst sind, desto härter ist das Wasser. Hartes Wasser enthält mehr Mineralstoffe als weiches Wasser. Als Brauchwasser erfordert es jedoch eine höhere Dosierung von Waschmitteln und führt langfristig zur Verkalkung von Haushaltsgeräten.

Die Wasserhärte wird in Deutschland seit dem 01.02.2007 in Millimol Calciumcarbonat je Liter (früher: Grad deutscher Härte -°dH-) angegeben:

Ansprechpartner

Gemeinde Brechen
Marktstr. 1
65611 Brechen
Tel.: 06438 / 91290

bei Notfällen, außerhalb der Sprechzeiten, über Bereitschaftstelefon:
Tel.:  0171 / 2146616